Geschichte

Mont’Albano entsteht im Jahre 1985 im Herzen Friaul-Julisch Venetiens aus einer Idee von Mauro Braidot, der gewissermaßen gegen den Strom schwimmt und – im Gegensatz zu den meisten Produzenten jener Zeit – seinen 5 Hektar großen Weinberg auf Bio-Produktion umstellt.
Dank seiner Philosophie und seiner hervorragenden friulanischen Weine wächst das Unternehmen rasch. Im Jahr 1998 wird die Kellerei vergrößert und die Mont’Albano sas gegründet.
Neben den eigen angebauten Trauben beginnt die Verarbeitung der Trauben von regionalen Herstellern des Vertrauens, die den strengen Prinzipien entsprechen, welche Mont’Albano für seine Weine aufgestellt hat.

Im Jahre 2008 wird die Mont’Albano spa gegründet und das Unternehmen wird Teil der Veroneser Gruppe Sartori. Dank der Verknüpfung der eigenen umfassenden Bio-Erfahrung mit der Tradition der historischen Veroneser Weinkellerei, die sich bereits seit einigen Jahren mit der Idee des ökologischen Weinbaus angefreundet hat, wird die Produktpalette erweitert. So kann Mont’Albano den Kunden darüber hinaus auch wunderbare Weine aus den Abruzzen und aus Sizilien anbieten.
Heute sind Logistik und Verwaltung in Verona angesiedelt, die Weine stammen von sorgsam ausgewählten und zertifizierten Bio – Winzern. In den verschiedenen Regionen wird, abgesehen von den gesetzlichen Parametern, auch die Einhaltung der Prinzipien, die Mont’Albano seit nunmehr 30 Jahren an den Tag legt, überprüft.
Im Friaul bleibt Mont’Albano Agricola der “Kopf” des Projekts und produziert hervorragende Nischenweine, die der ganze Stolz der gesamten Produktion sind.

Philosophie

Das zu tun, woran man glaubt, die Nachhaltigkeit des ökologischen Weinbaus zu verbreiten. Diese Art der Landwirtschaft ist keine Rückkehr in die Vergangenheit, sondern vielmehr eine Innovation, die die Technologien von heute mit der Erfahrung des Winzers verknüpft, der sein Land nicht ausbeuten, sondern bewahren, natürliche anstatt chemischer Produkte verwenden und den Geschmack und den typischen Charakter des Produkts wahren möchte.

Die Gesundheit im Glas wird von der Rückverfolgbarkeit der Produktionskette und vom Fehlen jeglicher chemischer Rückstände garantiert, da diese bei dieser Art von Weinbau verboten sind.
Man fördert das Terroir über die organoleptischen Eigenschaften der Trauben und die Sortenvielfalt, die die Besonderheit der Weine hervorhebt. Die Ethik ist ein grundlegender Faktor und wird durch den Erhalt der Zertifizierung SA 8000:2008, für alle Stakeholder des Unternehmens, von den Lieferanten bis zu den Vertriebspartnern, garantiert. Sie können auf einen zuverlässigen Service und eine dauerhafte Zusammenarbeit bei gleichzeitigem Schutz der Rechte der Arbeitnehmer vertrauen.

Zertifizierungen

Warum gibt es Zertifizierungen?
Um dem Verbraucher, der das Produktionsunternehmen ja nicht näher kennt, eine weitere Garantie zu liefern.
Zertifiziert zu sein, muss eine Anerkennung sein, ein Prädikat, das man mit Stolz auf seinen Produkten anbringen kann. Zu oft wird die Zertifizierung ausschließlich als bürokratischer Vorgang angesehen. Diese Sichtweise ist für uns von Mont’Albano ein Fehler, ein Gemeinplatz, man neigt dazu, die Komplexität der Vorgänge mit dem Wert der Anerkennung zu verwechseln.
Natürlich ist eine Zertifizierung ein schwieriger Weg, nicht ohne Hindernisse und technische Komplexität. Aber dem Kunden und in erster Linie uns selbst die Garantie geben zu können, dass wir uns für den richtigen Weg entschieden haben, belohnt uns in hohem Maße für alle Mühen und Anstrengungen.
Unser Unternehmen hat den Weg der Zertifizierungen im Hinblick auf Klarheit, Transparenz und einen angeborenen Sinn für Ethik, der uns in unserer Arbeit leitet, gewählt.

Seit 1992 sind wir für den Anbau von Bio-Weintrauben und die Herstellung von Bio-Weinen zertifiziert

  • Verordnung (EG) Nr. 834/2007 (ehemals Verordnung EWG 2092/91)
  • Verordnung (EG) Nr. 889/2008 mit Anwendungsmodalitäten zu Verordnung 834/2007
  • Verordnung (EU) Nr. 203/2012 zur Abänderung der Verordnung (EG) 889/2008 mit Anwendungsmodalitäten zu Verordnung (EG) 834/2007 für Anwendungen in Bezug auf Bio-Weine
  • N.O.P. (National Organic Program) vom 22.10.2002 zur Reglementierung von Bio-Weinen für die Vereinigten Staaten
  • C.O.R. (Canada Organic Regime) CAN/CGSB 32,310_2006_geändert Oktober 2008 und Dezember 2009 zur Reglementierung von Bio-Weinen für Kanada

Categorie